Website der Prof. Dr. Maaßen Stiftung
Gebirgsbach

Kurse · Beratungen · Vorträge

Hier finden Sie Informationen zu Beratungsangeboten, geförderten Kursen sowie Vorträgen und Veranstaltungen. Seit Oktober 2014 gibt es die »Burn-out-Brücke«, einen überregionalen Beratungsdienst zur Burn-out Prävention.
Ihre Fragen beantworten wir gerne: Telefon 07627 / 92 38 476

Beratungsdienst Burn-out-Brücke // Weiterlesen

Einzelberatungen ... // Weiterlesen

Offener Meditationsabend // Weiterlesen

Gesprächskreis zum Thema Geld //Weiterlesen

Gesprächsgruppe für Menschen, die an Krebs erkrankt sind//Weiterlesen

Kurs: »Mit Achtsamkeit der Depression begegnen« // Weiterlesen

Vorträge ... // Weiterlesen

....................................................................................................................................


Burn-out-Brücke
Beratungsstelle Dreiland (BoB) in Steinen

Bevor aus anhaltendem Stress ein Burn-out wird, lässt sich frühzeitig gut gegensteuern. Die Burn-out-Brücke bietet Ihnen zügig und unbürokratisch professionelle Hilfe an, wenn Sie Symptome einer Stresserkrankung bei sich wahrnehmen oder befürchten, am Burn-out Syndrom zu leiden. Auch wenn jemand in Ihrem Umkreis betroffen ist, können wir unterstützen. Sie können uns in einem Erstgespräch Ihre Fragen stellen und wir können gemeinsam weitere Schritte besprechen. Das Gespräch ist absolut vertraulich.

Träger der BoB sind die gemeinnützigen Organisationen Maaßen-Stiftungs-gGmbH und der Verein "gesund und munter e.V." Wuppertal.
Nähere Informationen finden Sie hier: Burn-out Beratung
Download: Faltblatt »Burn-out-Brücke BoB« // PDF

Nach oben


Einzelberatungen in Steinen

Einzelberatungen sind ein niederschwelliges Angebot für Menschen in gesundheitlichen oder anderen Belastungs- oder Krisensituationen, die kurzfristig und unbürokratisch professionelle Begleitung suchen. Die Gespräche unterstützen bei der Klärung der Situation. Professionelle Beratung kann keine Psychotherapie ersetzen, ist aber oft ausreichend zur Klärung des nächsten Schrittes. Sie soll die Kursangebote ergänzen, kann aber auch unabhängig davon wahrgenommen werden.
Nähere Informationen finden Sie hier: Einzelberatung für Menschen in Krisensituationen

Nach oben


»Mit Achtsamkeit der Depression begegnen«
Kurs zur Rückfallprophylaxe bei Depression - nächster Kurs ab Oktober 2019 in Steinen

Professor Mark Williams und Kollegen entwickelten in England einen Kurs zur Rückfallprävention bei Depression. Das Curriculum für dieses Angebot ist von den Urhebern festgelegt und umfasst Achtsamkeitsübungen und Elemente der kognitiven Verhaltenstherapie. Es wird in England seit langem erfolgreich durch­geführt und ist dort von den Krankenkassen als Behandlungsmethode anerkannt, die einer medikamentösen Therapie gleichwertig ist oder diese sinnvoll ergänzt.

Die Maaßen-Stiftungs-gGmbH bietet diesen Kurs zweimal im Jahr an, im Frühjahr in Lörrach und im Herbst in Steinen; Förderung durch Stiftungsmittel ist möglich. (Bitte wenden Sie sich an uns!)

Nähere Informationen zum Kurs und aktuelle Termine finden Sie hier:
MBSR-MBCT-MSC-Folder_2019 // PDF
Wenn Sie eine Druckversion bekommen möchten, schreiben Sie uns bitte eine Mail. Wir schicken Ihnen gerne einen Flyer.

Nach oben


Offener Meditationsabend in Steinen

Mittwochs abends von 19.00 – 20.15h (außer in den Schulferien) besteht in Steinen die Möglichkeit unter Anleitung zu meditieren. Die Meditation folgt keiner Weltanschauung. Dieser Abend kann ein Einstieg für Menschen sein, die sich für Meditation interessieren oder eine Gelegenheit, gemeinsam mit anderen zu meditieren, was erfahrungsgemäß einfacher ist, als alleine zu üben.
Leitung: Craig Boulton
Ort: Kanderner Straße 37/1, 79585 Steinen
Bitte vorher anrufen: 0177-606456  (manchmal können unvorhergesehene Schultermine dazwischen kommen)
Kosten:
frei oder eine Spende für Raum und Getränke

 

 

Nach oben

Gesprächskreis zum Thema Geld

„Über Geld spricht man nicht!?!
Mehr und mehr Menschen treibt aber die Frage um, wie „sicher“ eigentlich ihr Geld ist, aber auch was die großen Finanzmärkte und die Spekulation mit Geld für eine Auswirkung auf unsere Demokratie, unser gesellschaftliches Miteinander und unsere Zukunft als Menschheit haben.

Geld ist eine Gestaltungskraft- jedoch wofür?

Angst vor dem Thema Geld hingegen kann uns lähmen.

Deshalb ist es uns wichtig., Menschen dazu miteinander ins Gespräch zu bringen und wir laden Sie zu einem ersten Treffen im Juli ein- nähere Informationen finden Sie hier.

Nach oben

Nach der Krebsdiagnose reden können-Gesprächsgruppe für Menschen, die an Krebs erkrankt sind

"Die Diagnose Krebs stellt alles auf den Kopf. So war es auch für Peter Buckmann, Projektentwickler, Moderator und Gemeinderat aus Efringen-Kirchen, als er im Februar das Urteil des Arztes hörte, und Gewissheit darüber bekam, was er schon ahnte. Was folgte, beschreibt er als Schockzustand. Im Rückblick weiß er, wie wichtig in diesem Moment eine Gruppe von Betroffenen gewesen wäre, mit denen er sich hätte offen austauschen können. Eine solche Gruppe möchte er nun ins Leben rufen" (Quelle: Badische Zeitung vom 19.12.18)

Diese Gesprächsgruppe gibt es nun bei uns in Steinen - einmal monatlich Donnerstag abends. Der nächste Termin ist am 21.2. um 19h

Link zum Artikel

Nach oben



Vorträge

Ein Teil der Tätigkeit der Maaßen Stiftungs-gGmbH besteht in öffentlichen Vorträgen oder Veranstaltungen  zu Themen, die rund um das Anliegen, Gesundheit zu stärken, relevant sind. Nähere Informationen finden Sie im Tätigkeitsbericht.

Am 10. Oktober war bundesweiter »Tag der Seelischen Gesundheit« Aus diesem Anlass boten wir, gemeinsam mit der Volkshochschule Steinen, zwei Vorträge und einen Thementag an: Seelische Gesundheit stärken – wie man einer schnelllebigen Welt begegnen kann mit Prof. Dr. phil. Stefan Schmidt, Freiburg. Einen Thementag Selbstfürsorge, Medidation, Gewaltfreie Kommunikation und »Ausgebrannt« – es wird dunkel- ein Vortrag zum Thema Burn-out und Depressionen mit Dr. Peter Becker, Lörrach

Ich tue was für mich: Selbstfürsorge in schwierigen Zeiten - Vortrag am 29.3.2017 
Der Begriff der Selbstfürsorge ist eher unvertraut und klingt schnell nach Egoismus. Für sich selbst Sorge zu tragen ist aber ein wichtiger Baustein seelischer und körperlicher Gesundheit und die Voraussetzung dafür, nicht „auszubrennen“. Auch im Flugzeug werden wir aufgefordert, zunächst uns selbst die Rettungsweste anzulegen. Was aber ist gute Selbstfürsorge? Wie gelingt es uns, den täglich erlebten Belastungen gut zu begegnen? Wie kommen wir mit persönlichen und gesellschaftlichen Krisen zurecht? Der Vortrag möchte inspirieren, Mut machen und dabei auch konkrete Möglichkeiten der Prävention von „Burn-out“ aufzeigen.

Scham- die tabuisierte Emotion- Vortrag am 21.11. 2016
Scham ist eine schmerzhafte, oft übersehene Emotion, die in jeder Begegnung, in jeder Arbeit mit Menschen akut werden kann.Unerkannte Schamgefühle können z.B. zu Depression, Rückzug oder Sucht führen oder in Zynismus, Trotz oder Gewalt umschlagen. Der Vortrag vermittelte grundlegende Informationen, um Scham besser zu erkennen und konstruktiver mit ihr umgehen zu können.
Referent: Dr. Stephan Marks,Sozialwissenschaftler, Supervisor und Sachbuchautor

Am 24.10.2016 zeigte die Stiftung den Film "Tomorrow". Für diesen mitreißenden Dokumentarfilm reisten die Schauspielerin Mélanie Laurent (Inglourious Basterds, Beginners) und der französische Aktivist Cyril Dion in zehn Länder, um Projekte zu alternativen ökologischen, wirtschaftlichen und demokratischen Ideen zu besuchen. »Tomorrow« beweist, dass aus einem Traum die Realität von morgen werden kann, sobald Menschen aktiv werden. Ausgezeichnet mit dem César als ‚Bester Dokumentarfilm’.
Link zum Film-Homepage »Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen!«

Vortrag »Burn-out verstehen und vorbeugen« am 29. April 2015 im Grünhof in Freiburg; Veranstalterin: GLS Bank Freiburg

Weitere bisherige Vortragsthemen:

  • Psychisch stark trotz chronischer Erkrankung (Salutogenese)
  • Resilienz – Was hält uns psychisch gesund?
  • Glück
  • Achtsamkeit im Alltag

Wenn Sie in Ihrer Institution oder Gemeinde Interesse an einem Vortag haben, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Nach oben

Veranstaltungen - Tagesseminare

Gemeinsam mit dem Belchen Institut Lörrach veranstaltete die Stiftung am 26.10.2016 ein Symposium:"Resilienz" - Stärkung der Resilienz von Pflegenden als Führungsaufgabe im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements"

Symposium »Welt im Wandel«

Am 20. Juni 2015 haben wir unsere neuen Räume in Steinen mit einer besonderen Veranstaltung eingeweiht: Dem Symposium »Welt im Wandel – Be the change«.
Zum Inhalt: Unsere Gesellschaft und die ganze globalisierte Welt steht aktuell vor großen ökologischen und sozialen Herausforderungen. Diese Tatsache macht viele Menschen ratlos, ängstlich oder sogar – ob der Größe der Aufgabe – verzweifelt.
Das Symposium »Welt im Wandel« ist ein Prozess der uns ermutigt, angesichts der Probleme in der Welt nicht bei Resignation stehen zu bleiben. Es lädt dazu ein, sich zunächst den momentanen Zustand der Welt bewusst zu machen und dann gemeinsam eine positive Vision vom Leben auf der Erde zu entwickeln: Ein Leben, das für alle langfristig ökologisch nachhaltig, sozial gerecht und sinnerfüllt ist.
Nähere Informationen zum Symposium finden Sie hier.
Zum Zeitungsartikel über das Symposium

Nach oben

Gesundheitsfördernd führen

Ein Symposium für Führungskräfte in der Pflege im Februar 2014

Das Symposium fand im Belchen Institut, Kanderner Straße 37/1, 79585 Steinen statt. Es widmete sich der Herausforderung von Führungskräften, angesichts stetig steigender Zahlen für Krankschreibungen oder Frühberentungen aufgrund psychischer Ursachen sowohl die eigene Gesundheit, als auch die ihrer Mitarbeitenden zu bewahren. Veranstalter waren die Maaßen-Stiftungs-gGmbH,das Belchen Institut und die Prof. Dr. Werner Maaßen Stiftung.

Download des Programms »Gesundheitsfördernd führen«

Nach oben